Erkennung von Drogensucht bei Kindern und Jugendlichen
Meist sind die Anzeichen des Drogenmissbrauchs bei Kindern und Jugendlichen anfangs schlecht zu erkennen oder werden als übermäßiges pubertierendes Verhalten abgetan. 
Die Schutzbefohlenen dann von den Drogen wegzubringen, wird mit der Zeit immer schwieriger und oft sind die „Drogenfreunde“ und Drogendealer wichtiger als die Familie oder der Partner. 
 
Drogenabhängig durch den Partner oder Freunde
Meist kommen die Kinder und Jugendliche durch Freunde oder neuem Partner mit Drogen in Kontakt. Sie werden von den Personen dadurch hörig gemacht oder in ein persönliches Abhängigkeitsverhältnis gebracht.
 
Detektei gegen Drogenmissbrauch
Unsere Detektei und ihre Detektive aus Koblenz und Köln ermittelt durch Beobachtung und Recherche, um die Wurzeln des Drogenkonsums zu finden.
Wir finden Ihren Schutzbefohlenen und durchleuchten sein Umfeld.
 
Die Detektei bekommt heraus, wer die Drogen liefert oder den Schutzbefohlenen in die Abhängigkeit bringt und weisen dem „Dealer“ den illegalen Drogenhandel nach. 
Unsere Ermittlungsergebnisse werden von unserer Seite aus nicht auf unsere Auftraggeber zurückfallen, um eine Gefährdung des Schutzbefohlenen und dessen Familie auszuschließen.
Dabei arbeiten wir mit behördlichen Stellen für „BtM“ zusammen und stellen uns diesen als Zeugen zu Verfügung.
 
Denn wenn erst mal der Zugriff auf die Drogen fehlt und die Partner oder Freunde, die die Kinder hörig gemacht haben, nicht mehr greifbar sind oder sich abwenden, erst dann suchen die Schutzbefohlenen Hilfe bei der Familie oder in einer Therapie. 
 
Rufen Sie mich persönlich an, jedes Gespräch wird absolut diskret behandelt: 
0261-16794  Rolf Will (Inhaber)
 
Drogenmissbrauch durch Kindern und Jugendliche
Immer häufiger werden Kinder und Jugendliche durch ihr soziales Umfeld zur Einnahme von Drogen verführt oder genötigt. 
Durch moderne synthetische Drogen werden der Drogenkonsum und die Einnahme von Drogen immer einfacher gemacht. 
Die „Glückspillen“ oder die Tropfen werden einfach geschluckt, wie eine Kopfschmerztablette oder der Hustensaft.
Dazu braucht man weniger Überwindungskraft, als ein bitteres alkoholisches Getränk zu trinken oder zu rauchen.
Wenn man erst mit leichten Drogen verführt wird, ist es nur einer Frage der Zeit, bis der Wille zu harten Drogen allgegenwärtig ist.
Warum die Kinder zu den Drogen greifen und wie sie davon weg kommen, kann nur physiologisch eruiert werden.
 
Vermutung von Drogenmissbrauch bei Kindern
Wenn Sie vermuten das Kinder und Jugendliche drogensüchtig werden oder sind, sollten Sie schnellstens handeln. 
Sind die Kinder erst mal dem Drogenkonsum verfallen und Drogensüchtig, ist es für alle Familienmitglieder ein langer und leidvoller Weg von dem Drogenmissbrauch abzulassen und in der Gesellschaft auch ohne Drogen ein erfülltes Leben zu führen. 
 
Weitere Hilfe bei drogenabhängigen Kindern und Jugendlichen: